Wan Wan muss baden


Eigentlich lümmelt Wan Wan immer gemütlich in meinem Bette rum und muss deshalb nur selten baden. Da er aber immer mit auf Reisen ist, überkommt mich doch hin und wieder der Drang, ihn mal zu waschen.

Für Kinder ist das natürlich ein totales No-Go. Zum einen ist der Eigengeruch, den das Kuscheltier im Laufe der Zeit entwickelt hat, Kindern wirklich wichtig. Zum anderen ist die Sorge um den geliebten Plüschfreund, der nun durch die Waschmaschine gewirbelt wird, sehr groß. Da eine Wäsche aber manchmal unumgänglich wird, hier ein paar Pflegetipps für das herzallerliebste Überallmithinschlepptier.

 

Für eine artgerechte Haltung und Pflege unserer Kuscheltiere sollte die empfohlene Waschtemperatur von 30°C (bis maximal 40°C) nicht überschritten werden. Am besten füllt man die Waschmaschine vollständig und packt das Kuscheltier vorsichtshalber noch in ein Wäschesäckchen oder einen Kissenbezug. So wird der Waschvorgang für den kleinen Freund schonender und man vermeidet Flusenbildung durch den Faserabrieb an der Waschtrommel und der beigefügten Wäsche.

Ich würde immer zu einem Waschgang entsprechend der Verschmutzung raten. Das heißt bei leichter Verschmutzung: Feinwäsche oder Pflegeleicht/ 30° C. Bei stärkerer Verschmutzung: Normalwaschgang/ 30° C oder über Nacht einweichen und dann den Waschgang Pflegeleicht wählen.

Nur ein wirklich vermatschtes oder vollgespucktes Kuscheltier würde ich bei 40° C (evtl. mit Einweichen) im Normalwaschgang waschen.



Für die Maschinenwäsche sollte ein Woll- oder Feinwaschmittel ohne optische Aufheller gewählt werden. Ist das Kuscheltier nur leicht verschmutzt und wird mit der Hand gewaschen, ist ein Shampoo eine gute Wahl.

Um die Weichheit und Flauschigkeit des Kuscheltiers zu bewahren, kann man zusätzlich zum Feinwaschmittel einen Weichspüler verwenden. Ich nehme statt eines Weichspülers gerne mal ein Pinnchen Essig. Der soll das Wasser entkalken und damit die Ansammlung von Kalk (der die Stoffe hart und kratzig macht) in der Wäsche verhindern. Außerdem wirkt Essig antibakteriell, ist schonender für die Umwelt und entkalkt gleichzeitig die Waschmaschine.


Nach der Wäsche möchte das Kuscheltier gerne an der Luft trocknen. Oder man beschleunigt den Trocknungsprozess, indem man es bei niedriger Temperatur in den Trockner gibt. Dadurch wird der Frottee Stoff auch etwas flauschiger.

 

... Und dann sollte der blitzeblanke, wohlig duftende und schon schmerzlich vermisste Kuschelfreund aber auch endlich zurück in die Arme seines kleinen Menschen. Und zu seinen tierischen Kameraden, die ihn schon ganz sehnsüchtig erwarten... 

Zu guter letzt noch ein Tipp bei gezogenen Fäden oder Schlingen

 

Um Ziehfäden zu vermeiden, sollte man Frottee nicht gemeinsam mit Kleidung waschen, die Häkchen oder Reißverschlüsse hat. Am besten nimmt man wie oben beschrieben ein Wäschesäckchen.

Auf keinen Fall sollte man weiter an evtl. gezogenen Fäden/ Schlingen ziehen! Auf diese Weise zieht man nur weitere Schlaufen aus dem Gewebe und das Kuscheltier erhält eine unschöne "Narbe". Bitte schneide den Faden, bzw. die Schlinge einfach nur mit der Schere ab. Das Frotteegewebe wird dadurch nicht beschädigt.